Gestalten Sie Ostern umweltfreundlich mit natürlich gefärbten Ostereiern und einem selbst gebastelten Osternest aus Recycling-Material. Dazu Hasen und Eier aus Bio-Schokolade und die nachhaltigen Ostern werden ein toller Spass für Ihr Kind.

Ostern steht vor der Tür und mit ihr auch die Zeit zum Basteln ganz persönlicher Oster-Geschenke. Am meisten Freude bereiten einem selbst gemachte Geschenke, Dekorationen oder gefärbte Ostereier. Sie schauen wunderschön aus, machen bei der Herstellung Spass und sorgen auch in ihrer umweltfreundlichen Variante für bunte Ostern.

Das Ostereier färben als Vorbereitung auf die Osterfeier hat Tradition und ist eine tolle Freizeit-Beschäftigung für Sie und Ihre Kinder. Es ist auch eine gute Alternative zu bereits gefärbten und meist wenig nachhaltigen Ostereiern aus dem Regal im Supermarkt. Der Zürcher Tierschutz warnt, dass diese oftmals günstige Importeier aus dem Ausland sind und aus wenig tiergerechter Käfig- oder Bodenhaltung stammen. Die Hühner leben in kleinen Käfigen oder fensterlosen, belichteten Hallen.

Beim Kauf der Eier für das selber Färben sollten Sie darauf achten, Eier aus Freilandhaltung oder biologisch kontrollierter Landwirtschaft in den Warenkorb zu legen. Die Tierschutzqualität ist hier gewährleistet. Freilandhaltung steht für freien Auslauf und Tageslicht im Stall. Bio-Eier stammen von Hühnern, die zusätzlich mit gentechnikfreier Bio-Nahrung gefüttert werden. Oder Sie kaufen die Eier direkt beim Bauern. Dort können Sie sich im besten Fall direkt von der tierfreundlichen Haltung der Hühner überzeugen.

Accessibility